Jesuitenkirche
   Foto: Jesuitenkirche

Jesuitenkirche - die Kirche in Luzern, zu Ehren des heiligen Franz Xaver geweiht, zur Kirche des Jesuitenordens und wurde der erste Tempel auf dem Gebiet der heutigen Schweiz, im Barockstil in der XVII Jahrhundert. Sowohl außerhalb als auch innerhalb der Tempel sieht pompös und verzierten. Die Architektur des Gebäudes ist ein Beispiel der religiösen Architektur der Renaissance. Durch die aufwendige Glasfenster im Inneren des Tempels erhält Licht und verleiht dem Interieur eine leicht und locker.

Zwei Türme mit ordentlichen Kuppel überragt die Stadt und zieht alle Blicke auf sich. Die Kirche wurde in den Jahren 1666 bis 1677 Jahren gebaut. Es gibt Spekulationen, dass die Idee der Gründung gehört dem Vater Jesuitenpater Henry Meyer und Christoph Vogler. In jedem Fall ist der Entwurf der Gestaltung der Seitenkapellen gehören Meyer. In den 1950er und 1970er Jahren führte die geplante Restaurierung des Gebäudes. Im Jahr 1982 wurde der Tempel zu einem neuen Körper, der zu ihm und zu diesem Tag gehört übertragen.

Das Innere der Kirche wurde vor allem in den späten XVII Jahrhundert hergestellt. Dieses komplizierte Stuckdekoration und Altar mit rotem Marmor. In der Mitte des Altars zeigt heiligen Franz Xaver, kniet vor der Jungfrau Maria.

Jesuitenkirche ist aktiv und es allen offen ist. Darüber hinaus ist es als Konzertsaal während eine besonders wichtige Ferien dank der außergewöhnlichen Akustik verwendet wird.

  Ich kann die Beschreibung ergänzen