Agropoli
   Foto: Agropoli

Agropoli - Stadt in der italienischen Provinz Salerno in der Region Kampanien, an der Küste des Tyrrhenischen Meeres, der sogenannten Cilento Riviera. Cape, das erstreckt sich die Stadt bewohnbar von Menschen in der Jungstein, aber die ständige Bevölkerung ist in Fischerei und Jagd beschäftigt, kam hier nur in der Bronze- und Eisenzeit. Im Osten des Kaps, an der Mündung des Flusses Testene wird von allen Seiten auf die Bucht geschützt, in der Antike als der Foca bekannt und ist nun fast vollständig versandet. Vor und nach der Gründung der Nähe Poseidonia Griechen diese Bucht, mit den Einheimischen zu handeln. Sie gaben der Landzunge den griechischen Namen - Peter (Rocky Hill) und darauf baute den Tempel der Artemis, Göttin der Jagd.

In der Ära des alten Roms im Osten von Cape Küstenstadt seiner Gründung Erkula, die sich schnell entwickelt und blühte bis ins 5. Jahrhundert AD . e . Wenn die häufigen Invasion der Vandalen machte das Leben unerträglich in der Stadt .  Die Bevölkerung war gezwungen, Erkulu an einem geschützten Ort zu verlassen und Zuflucht .  Dann, im 6. Jahrhundert, während der griechisch-gotischen Kriege, die Byzantiner gegründet südlich von Salerno befestigte Siedlung am Ufer der gut geschützten Bucht und nannte es Akropolis .  Im gleichen Jahrhundert fand er Zuflucht in der Akropolis entkam aus dem Bischof von Paestum und die Stadt nur in der Diözese wurde nicht, aber die Haupt byzantinischen Zentrum an der Tyrrhenischen Küste, .  Bis zu 882 Jahre Agropoli blieb in den Händen der vizantiyev und fiel dann unter den Schlägen der Sarazenen, die die Stadt in eine Festung verwandelt .  Von militanten Piraten gingen zu ihren blutigen Kampagnen und verwüsteten die Umgebung .  Erst im 915. Jahr der Agropoli wurde er freigelassen und kam ein paar Jahrhunderte in die Gerichtsbarkeit des Bischofs .  In den 16-17 Jahrhundert griffen die Stadt mehrmals die türkischen Piraten, aber geschafft, zu überleben und im 19. Jahrhundert begann, außerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer erweitern . 

Der alte Teil der Stadt, einschließlich der Wehrmauer aus dem 7. Jahrhundert, intakt geblieben, und heute sind beliebte Touristenattraktionen. Unter anderen Denkmälern der Geschichte und Kultur kann byzantinische Gräber genannt werden, Ruinen der mittelalterlichen Kloster von San Francesco, der Kirche Santa Maria di Kostantinopoli, San Marco und San Francesco und der Anjou-Kastell, auf dem Gelände der byzantinischen Festungsanlagen aus dem 6. Jahrhundert erbaut. In der kommunalen Antiquitätenladen montiert eine beeindruckende Sammlung von archäologischen Artefakten.

Darüber hinaus Agropoli ein wichtiger Badeort - seine besten Strände in der Bucht von Trentova gelegen und gestreckt für 3 km. An der Ostseite der Bucht auf einer kleinen Landzunge hoch aufragenden Küsten Turm von San Francesco aus dem 16. Jahrhundert. Nördlich von diesem Kap erstreckt sich ein weiteres Strand gehen, um die archäologischen Zone von Paestum. Im Laufe der Jahre, die Strände von Agropoli erhalten den renommierten "Blauen Flagge" für seine Sauberkeit und die Entwicklung der Infrastruktur.

  Ich kann die Beschreibung ergänzen